Über die Initiative / About the campaign

VISION ACTION CHANGE

VISION ACTION CHANGE

Bei VISION ACTION CHANGE setzen erstmals Musiker, Künstler sowie Mode- und Schmuckdesigner ein starkes Zeichen gegen eine der meist verbreiteten Kinderrechtsverletzungen unserer Zeit:

Genitalverstümmelung an Mädchen

Noch immer werden jeden Tag 8.000 Mädchen aller Altersstufen an ihren Genitalien verstümmelt. Im weltweiten Durchschnitt lebt jede 20. Frau mit den fatalen körperlichen und psychischen Folgen dieser schweren Misshandlung.

Diese vermeidbare Gewalt bedeutet nicht nur unaussprechliches Leid für die Überlebenden, sondern ist ein Entwicklungshindernis für die ganze Gesellschaft. Höchste Zeit also, Mädchen endlich wirksam zu schützen!

Mehr über dieses Kinderrechtsthema erfahren Sie bei der TaskForce FGM.

Vision without action is merely a dream. Action without vision just passes the time.Vision with action can change the world. (Robert A. Baker)

VISION

Wir haben eine klare Vorstellung von einer besseren Welt: Genitalverstümmelungen gehören der Vergangenheit an! Alle kleinen Mädchen – ob in Afrika, Asien, dem Mittleren Osten oder in Europa – können endlich unversehrt aufwachsen.

ACTION

Internationale Musiker, Künstler und Designer engagieren sich im Sinne dieser Idee und widmen ihre Werke dem Schutz von Mädchen. Wir alle können die Arbeiten im Charity-Shop erwerben und das Musik-Album kaufen (z.B. bei Amazon, iTunes oder musicload) – und damit ganz konkrete Mädchenschutz-Projekte unterstützen.

CHANGE

Das Thema Genitalverstümmelung erhält breite gesellschaftliche Aufmerksamkeit und neue, effektive Strategien zum Schutz der Mädchen helfen dabei, diese Gewalt innerhalb kürzester Zeit zu überwinden!

Die Mädchenschutz-Projekte

Mit den Erlösen der Benefiz-Aktionen von VISION ACTION CHANGE unterstützen wir ein konkretes Mädchenschutz-Projekt in Deutschland:

SOS FGM – Notruf Genitalverstümmelung

Das erste bundesweite Notruf- und Beratungsangebot SOS FGM bietet Schutz für die 30.000 bis 50.000 Mädchen, die allein in Deutschland von Genitalverstümmelung bedroht sind. Die gefährdeten Mädchen werden bislang stark diskriminiert, denn der deutsche Staat setzt sich leider nicht für den umfassenden Schutz dieser Kinder ein. Nur durch die Umsicht einzelner Menschen, die Hinweise auf eine bevorstehende oder bereits verübte Misshandlung ernst nehmen und SOS FGM wählen, konnten einige wenige Mädchen bereits gerettet werden.

Schutz von Mädchen in Afrika

Darüber hinaus unterstützen wir mit unserem Know-How und dem Ansatz der Patenmädchen-Kampagne lokale Initiativen in Afrika, die sich für ein schnelles, messbares und nachhaltiges Ende der Verstümmelungspraxis einsetzen. Die Wirksamkeit dieser Projekte wird durch Unversehrtheitskontrollen nachgewiesen, damit ist ein Erfolg endlich auch messbar. Eine echte Chance auf eine bessere Zukunft ohne Leiden für Tausende kleiner Mädchen!