Künstlerinnen und Künstler aus Malerei und Fotografie setzen sich ein für Mädchenschutz

Artists

Stefania Spanò

Stefania Spanò is a graphic illustrator based in Italy, where she lives and works in her beloved countryside between Itri and Sperlonga.

Stefania Spanò is the author of “Unchildren. Childhood denied”. Unchildren is part of her work committed to social denunciation.

She uses images to tell the abuses of childhood, to narrate the worst tragedies on children all around the world. Her stylized pictures with bright colours are similar to photographic shots, completed by pointed notes.

The exhibition was shown several times, e.g. last December in Brussels on the occasion of the children´s rights conference of the EU.

For VISION ACTION CHANGE she has created a limited postcard edition with several  UNCHILDREN motives, including “Infibulation” (you can order the set in our charity shop):

postkarte1_somalia

Picture 1 of 4

In the wake of the International Day “Zero Tolerance to Female Genital Mutilation (FGM)”, Stefania Spanò wrote:

I dedicate this day to all women and girls in the world who are victims of abuse. The violence perpetrated against them is horrible, hateful, irreparable, both physically and psychologically. Affecting the dignity, freedom, and the basic rights.   Among the practices of enslavement and subjugation of women, one of the most terrifying is the infibulation. From the psychological point of view it is a trauma, a shock when it is practiced, and a shock when it is remembered over time. Women are marked for life in body and soul. They suffer lifelong chronic pain, internal infections, infertility or kidney dysfunction. Sexual relations become a torture. It’s impossible to feel pleasure.   The mutilation of the female genital organs is an ancient ritual which represents for the girls, along with the marriage, the most important ceremony in their lives, essential to be accepted in the community. They don’t know exactly what is going to happen to them.   They hold on to the idea of a great party with wonderful gifts, and then …  (Stefania Spanò, 2011)

Learn more about Stefania Spanò´s work at

Artist´s Website | UNCHILDREN | Facebook

angry_koala

angry_koala

Das Motto von Julian Heidt und Ole Wohlers, den beiden Gründern des Hamburger Kunst-Projekts angry_koala, ist klar: Bringing colour to your life!

Für VISION ACTION CHANGE haben die beiden ein besonderes Kunstwerk geschaffen: angry_africa (Vernissage am 30.11. in Hamburg, danach in unserem Webshop!).

Julian Heidt hat uns auch das wunderschöne Kampagnen-Logo und das Album-Cover designt!

Break the silence! The little koala is angry due to the cruelty of some people on this planet! That is why he decided to help. Weiterlesen

Ewa Musialowska

Ewa Musialowska

Ewa Musialowska, Fotokünstlerin aus Hamburg, hat sich der analogen Fotografie verschrieben und beeindruckt vor allem mit ihren außergewöhnlichen inszenierten Aufnahmen.

Die Freude und der Spaß eine Frau zu sein, ist die Triebfeder meiner Fotografie. Genau dies zeige ich in meinen Bildern.

Es ist ein Verbrechen, Frauen das Recht an ihrer Lust zu nehmen.

Meiner Meinung nach, ist es nicht nur eine bestialische Tat allein an der Frau, sondern auch gegenüber der gesamten Gesellschaft, da diese  leidtragenden Frauen sich nicht mehr zu Ihrer vollen Blüte in der Gemeinschaft entfalten und sie bereichern können.

Was mich schaudern läßt ist, daß diese Menschen aus einer falschen Motivation heraus, jahrhundertelang den jungen Frauen unerträgliche Schmerzen zufügen.

Deshalb unterstütze ich mit Leidenschaft und aus tiefster Überzeugung die TaskForce.

Jede Klitoris zählt! (Ewa Musialowska) Weiterlesen

Lane Hill

Die etablierte Künstlerin Lane Hill aus Seattle eröffnete am 01. Mai 2010 im “Museo” in Langley/Whidbay Island eine Ausstellung mit Porträts von AktivistInnen, die sie schätzt und achtet, weil sie Lösungen von Problemen aufzeigen, die nicht länger ignoriert werden dürfen.

Neben Aktivisten wie Evans Wadongo (Gründer von Sustainable Development For All – Kenya), Marie da Silva (Gründerin der Jaracanda Foundation – Malawi) und Shin Fujiyama (Mitbegründer von Students helping Honduras – USA) porträtierte Lane Hill auch die TaskForce-Initiatorin Ines Laufer. Das Portrait wurde bereits verkauft und Lane spendete den gesamten Erlös für Mädchenschutz-Projekte der TaskForce.

Über die sozialen Netzwerke Facebook und Twitter verfolge ich das Engagement der TaskForce schon eine ganze Weile – und bin begeistert. Ich wünsche mir, dass ich über die Bilder das Publikum bewegen und motivieren kann, sich tiefer mit den Problemen zu beschäftigen und sich – in welcher Weise auch immer – zu engagieren. (Lane Hill)

Seit Lane Hill am College mit einem Mädchen befreundet war, das Opfer von Genitalverstümmelung war – dessen Leid sie hautnah miterlebt hat – findet sie es wichtig, endlich Lösungen für ein Ende dieser Gewalt zu finden und schätzt vor diesem Hintergrund die Arbeit der TaskForce umso mehr.

Mehr von Lane Hill:

WebsiteMuseo Gallery

Weiterlesen

Westend Galerie & CESAR

Westend Galerie

Die Westend Galerie in Kassel, die spezialisiert ist auf zeitgenössische Kunst, beteiligt sich an der Charity-Kampagne mit limitierten, signierten Serigrafien.

Zur Verfügung gestellt werden ein bekanntes Joseph Beuys-Motiv (“Hiermit trete ich aus der Kunst aus”) in verschiedenen Varianten sowie drei afrikanisch inspirierte fresh-art Motive des jungen Künstlers CESAR.

Weiterlesen